Empfehlungen

Montag, 30. März 2020

Heute startet der Online Hundekongress


STAY@HOME ONLINEKONGRESS

Quarantäne Edition
30.03. - 03.04.2020
Nutze die Zeit zu Hause für dich und deinen Hund!


Melde dich jetzt an, um am Kongress anlässlich der Corona-Quarantäne teilzunehmen!


Deine Chance, die Zeit zu Hause sinnvoll für dich und deinen Hund zu nutzen:

  • Livevideos zum Hundetraining
  • Infos und Ideen zu Onlinekursen und -angeboten
  • Ideen und Anleitungen zum Mit- und Nachmachen
  • und einiges mehr​




Freitag, 27. März 2020

Wir sind auch online für Sie da ...

Tier-Futter oder nicht rezept- und nicht apothekenpflichtige Medikamente sowie Nahrungsergänzungen, Spielzeug und Katzenstreu können Sie auch hier online bestellen: 
https://tierarzt24.docgoy.de/

Nach telefonischer Absprache können wir auch einen Online-Termin vereinbaren, sofern Sie eine Kamera und Ton haben, was über das Handy heutzutage meistens ja kein Problem darstellt. (z.B. über WhatsApp / Skype / Zoom) https://DocGoy.de

Donnerstag, 19. März 2020

Neue Regeln wegen Corona und Video-Sprechstunde


AUCH WIR MÜSSEN UNS MIT DER AKTUELLEN INFEKTIONSWELLE (INFLUENZA UND CORONAVIRUS) BEFASSEN:

Sorgfältige Hygienemaßnahmen sind ohnehin für alle Mitarbeiter der Praxis Routine und völlig normal. Diese Maßnahmen haben wir bereits intensiviert und nochmals geschult.

Wenn Ihr Tier krank ist, können Sie natürlich auch zur Zeit zu uns kommen – wir helfen gerne!

DENNOCH brauchen wir auch IHRE Mithilfe, damit Sie, andere Kunden und unsere Mitarbeiter weiterhin gesund bleiben:

1. TERMINSPRECHSTUNDE
Bitte vereinbaren Sie ab jetzt immer telefonisch einen Termin, für jeden Besuch in der Praxis.
Telefon: 05865-355

2. ALLEINE MIT IHREM TIER ZUM TIERARZT – NICHT MIT DER GESAMTEN FAMILIE!
Unser Wartezimmer und unsere Praxis ist groß genug, um die Kunden auch mit ausreichen Abstand zueinander zu setzen. Eine zeitnahe Versorgung ihrer Lieblinge können wir so sicher stellen.
Bitte kommen Sie aber zu Ihrem Termin allein und nicht mit ihren Kindern (sofern vermeidbar), Verwandten oder gar Freunden.

3. WAS IST, WENN ICH SELBST KRANK BIN UND MEIN TIER HILFE BENÖTIGT ?
Wenn Sie selbst an einer Erkältungskrankheit erkrankt sind, oder Fieber haben, oder aus einem Risikogebiet kommen, oder mit einer positiv getesteten Person Kontakt hatten, schicken Sie bitte einen Freund oder Bekannten mit Ihrem Tier zu uns. Besonders aber dann, wenn Sie selbst vom Arzt krank geschrieben wurden. Sollte das nicht möglich sein, melden Sie sich bitte unbedingt telefonisch bei uns an – wir finden eine Möglichkeit für Sie und Ihren Liebling.

4. NICHT EILIGE TIERARZTBESUCHE AUFSCHIEBEN
Verschieben Sie verschiebbare Termine bei uns, wenn es für die Gesundheit des Tieres zumutbar ist. Dazu gehören Impfungen, Krallen kürzen, chronische Lahmheit etc.
Wenn Sie unsicher sind, ob Sie den Termin verschieben sollen oder nicht – rufen Sie uns an und wir überlegen gemeinsam, was das Beste ist!

5. ALLGEMEINE HYGIENE VOR UND NACH DEM TIERARZTBESUCH
Kommen Sie bitte nur mit gewaschenen Händen in die Praxis.
Unsere Türgriffe, der Empfangstresen, das Zahlterminals, die Lichtschalter, die Toiletten & Wasserhähne werden mehrfach täglich von uns desinfiziert.
Waschen Sie sich sofort nach dem Tierarztbesuch Ihre Hände.
Vermeiden Sie es, unnötig Oberflächen in der Tierarztpraxis anzufassen.
Vermeiden Sie es, sich mit den Händen ins Gesucht zu fassen.

6. WARTEZIMMER
Bitte halten Sie Abstand von anderen Kunden und zum Team.
Bitte achten Sie darauf, dass nicht mehr als 2 Personen im Mindestabstand von 1,5 – 2 Metern im Wartezimmer sind.
Warten Sie bei gutem Wetter zur Not vor dem Wartezimmer draußen, oder im Auto.

7. IM BEHANDLUNGSZIMMER
Wir geben uns zum Gruß nicht mehr die Hände.
Zur Infektionsprophylaxe nehmen wir Ihr Tier zur Not auch an der Praxistür entgegen, wenn Sie es so wünschen. Bei der Behandlung ist dann das Team unter sich und die Behandlung findet ohne Ihr Beisein statt.

8. AKUTE ODER LEBENSBEDROHLICHE NOTFÄLLE – BITTE UNBEDINGT TELEFONISCH ANKÜNDIGEN!
Auch wenn es für Sie etwas mehr Stress bedeutet: Bitte rufen Sie an, dass ihr Tier einen akuten Notfall hat und erkundigen sich wann Sie zeitnah kommen können – wir organisieren den Besuch für Sie auch zeitnah.

Akute Notfälle sind z. B. aber nicht abschließend:
plötzlicher Durchfall bei gutem Allgemeinbefinden, kleine Bissverletzungen an den Gliedmaßen, Erbrechen, akute Fremdkörperaufnahme etc.

Lebensbedrohende Notfälle sind z. B. aber nicht abschließend:
wie Atemnot, massive Blutungen, Autounfall, Fenstersturz, Bissverletzung am Brustkorb, Verdacht auf Magendrehung, Vergiftung etc, sehr schlechtes Allgemeinbefinden mit Seitenlage, Schädel-Hirn-Trauma etc. nehmen wir selbstverständlich sofort in die Behandlung, oder wir verweisen gleich auf die nächst mögliche Klinik. Diese Entscheidung sollte vorab telefonisch geklärt werden.

9. BEZAHLUNG
Als Zahlungsmethode steht ihnen vorzugsweise das EC-Cashgerät mit PIN zur Verfügung. Dieses lässt sich von uns sauber und hygienisch halten. Wir nehmen aber auch weiterhin Bargeld an. Eine Rechnung wird nur in Ausnahmefällen und nach vorheriger Absprache gestellt.

10. MEDIKAMENTENVEKAUF FÜR KUNDEN, DIE NICHT IN UNSERER DATEI SIND
Oft werden wir gebeten, Medikamente (vor allem Entwurmungs- oder Floh-/Zeckenmittel) abzugeben, obwohl das betreffende Tier bei uns noch nicht vorgestellt wurde. Dieser Bitte können wir nicht entsprechen und wir möchten Ihnen an dieser Stelle erläutern, warum das so ist.
Wir müssen uns zur Zeit noch an die Vorgaben des Arzneimittelgesetzes und der Tierärztlichen Hausapothekenverordnung halten.
Es ist festgelegt, dass die Abgabe von apotheken- und verschreibungspflichtigen Medikamenten nur dann gestattet ist, wenn der Patient einem Tierarzt vorgestellt wurde und die Abgabe im Zusammenhang zu einer tierärztlichen Behandlung steht.
Uns unbekannten Tieren und Haltern können wir demnach keine Medikamente (auch nicht „nur eine Wurmpille“) aushändigen, ohne uns dabei strafbar zu machen.
Wir wollen Sie als Tierhalter mit der Bitte uns Ihr Tier vorzustellen weder ärgern noch Ihnen „mit einer unnötigen Untersuchung“ Geld aus der Tasche ziehen.
Denn durch die Untersuchung ist gewährleistet, dass Ihr Tier das richtige und auch richtig dosierte Medikament erhält. Vielleicht ist die vermutete Ursache ja eine ganz andere.
Das obige gilt nicht für Futter, Nahrungsergänzungen und von Kollegen überwiesene Tiere mit entsprechendem Vorbericht.

11. ABWEICHEDE REGELUNG ZUM MEDIKAMENTENVERKAUF FÜR UNS BEKANNTE TIERE
Wurde Ihr Tier bereits in unserer Praxis vorgestellt, kann von der oben beschriebenen Vorgehensweise abgewichen werden. Wenn wir aus der Patientenakte entnehmen können, dass das angeforderte Medikament in Zusammenhang mit der Behandlung steht, ist die Abgabe ohne erneute Vorstellung des Tieres möglich.

12. PARKPLÄTZE
Parkplätze stehen Ihnen vor dem Haus an der Straße zur Verfügung.
Die Nutzung des Hofes erfolgt auf eigene Gefahr.

13. CORONAVIREN BEI HAUSTIEREN
Coronaviren kommen natürlicherweise auch bei Heim- und Nutztieren vor. Diese sind allerdings von den Erregern der schweren respiratorischen Erkrankungen des Menschen deutlich zu unterscheiden. Bisher liegen keinerlei Hinweise vor, dass Hunde oder Katzen dieses spezielle Coronavirus bekommen können oder übertragen.

14. NEU! VIDEO-TERMINE ZUR BERATUNG
Um den Besuchsverkehr möglichst zu reduzieren, bieten wir ab sofort eine VIDEO-SPRECHSTUNDE an. Diese wird natürlich auch nach der tierärztlichen Gebührenordnung (GOT) berechnet.
Diese VIDEOBERATUNG wird nur für unsere Kunden mit uns bekannten Tieren durchgeführt.
Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin, und wir können uns per Skype, ZOOM, oder WhatsApp mit Bildübertragung am PC oder am Handy treffen.


Telefonischer Beratungstermin oder NEU! VIDEO-Sprechstunde:

Anmeldung: 05865-355




Danke an Dr. Sommer (https://www.tierarzt-sommer.de/news-wissenswertes/tiermedizin-in-zeiten-von-influenza-und-coronavirus/), Gemeinschaftspraxis Teske/Lang (https://www.tierarztpraxis-teske.de/aktuelles-1/) und der Tierärztekammer

Mittwoch, 18. März 2020

Staupe im Landkreis Lüneburg!


Auch im Jahr 2020 setzt sich die Staupe im Landkreis Lüneburg fort. Bisher sind 3 Fälle bei Füchsen aus den Regionen Brietlingen, Rolfsen und Südergellersen nachgewiesen worden.
In 2019 hatten wir 4 Nachweise bei Marderhund und Waschbär in den Regionen Alt Garge, Deutsch Evern und Walmsburg. 

Die Staupeimpfung ist daher weiterhin angezeigt und notwendig.

Montag, 16. März 2020

Wir haben ganz normal geöffnet - trotz #Corona!


Moin!
Tiere brauchen auch Hilfe, wenn der Mensch gerade meine es gibt nichts Wichtigeres als "#Corona".
Wir lassen uns nicht von der Panik anstecken.

Aktuelle Infos zu den Sprechzeiten, Notdiensten und Angeboten finden Sie immer unter:

Mittwoch, 11. März 2020

Chip, aber nicht registriert!




      

Wieder mal so ein Fall:
"Hier bei uns lungert eine Katze herum und will rein. Wir haben ihr einen Napf Trockenfutter gegeben und sie hat alles aufgefressen. Wissen Sie wem das Tier gehört?"
"Nein, aber wenn sie sich fangen lässt, dann können wir schauen, ob sie gechipt ist."
"Wie jedoch leider viel zu oft hat das Tier zwar einen Microchip, ist jedoch bei keinem der 4 deutschlandweiten Listen registriert."

Deswegen jetzt die Frage:
Hier in Groß Gusborn ist dieser Kater (kastriert) gefunden worden. Er lungert im Durlei (Am Durlei / Am Walde / Kastanienweg) herum und schein ein neues Heim zu suchen. Er ist geschipt, aber nicht registriert! Er ist geschätzt über 4 Jahre alt, zahm, lieb, wunderschön, vielleicht etwas mager. Wer weiß, wem das Tier gehört? Hat er ein zu Hause? Wenn ja, bitte bei uns melden und vor allem dann bei Tasso registrieren lassen.

Was tun, wenn man selbst ein Tier vermisst oder ein (vermeintlich) herrenloses Tier aufgreift?
1. Wenn er/sie handzahm ist ab zum Tierarzt und kurz durchchecken lassen und den Chip (sofern vorhanden) ablesen lassen.
2. Fotos machen und hier bei uns in Lüchow-Dannenberg auf folgenden Seiten eine Suchanfrage veröffentlichen:
Deutschlandweit:

+ Selbstständig in der Nachbarschaft herumfragen
+ Gemeinde / Samtgemeinde informieren

3. Registrierungsstellen für den Microchip:

4. Darf ich die gefundene Katze behalten?
Grundsätzlich nein:

Sonntag, 8. März 2020

Was ist wirklich ein Notfall?



Wir haben für die Wochenenden einen Notdienst für Kleintiere eingerichtet mit 5 Kollegen/innen aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg und Dömitz.

Doch nicht jeder Notfall, der uns dann vorgestellt wird, ist aus tierärztlicher Sicht wirklich auch ein Notfall.

Das mag für Sie als Besitzer natürlich ganz anders aussehen.
Deswegen empfehlen wir ja auch, immer erst bei uns, oder wenn wir nicht da sind beim diensthabenden Kollegen, anzurufen, damit wir abklären können, ob es wirklich ein lebensbedrohlicher Notfall ist, der wirklich sofort behandelt werden muss, ob es bis zur nächsten regulären Sprechstunde Zeit hat, oder ob Sie besser gleich in die Klinik fahren.

Manche Dinge, die für Sie als Besitzer hoch dramatisch und Angst einflößend sein können, sind nicht schlimm und wir können sie am Telefon beruhigen.
Andere Situationen sind vielleicht schlimmer als gedacht und erfordert eine sofortige Fahrt in eine Klinik ohne Umweg über den Haustierarzt.

Vieles ist allerdings am Telefon auch gar nicht zu beurteilen und muss dann eben direkt am Tier entschieden werden, wie schlimm es tatsächlich ist.

Grundsätzlich kann man vielleicht sagen, dass es vor allem auf den Allgemeinzustand des Tieres ankommt.
Je akuter eine Erkrankung ist, also je plötzlicher sie aufgetreten ist, desto dringlicher ist sicherlich auch eine Behandlung. 
Zum Beispiel muss ein Unfall, eine Verletzung natürlich möglichst unmittelbar behandelt werden.
Andererseits muss ein Tier, welches leicht hinkt und das schon seit einer Woche nicht unbedingt am Sonntag zum Tierarzt, sofern sich nicht etwas dramatisch verschlimmert hat.
Ein einzelner Floh ist eigentlich auch kein Notfall, genauso wie ein erbrochener oder im Kot gefundener Wurm.

Die Unterscheidung, was ein NOTFALL ist und was nicht wird auch aufgrund der neuen und ab dem 14.2.2020 geltenden Notdienst-Verordnung für Tierärzte wichtiger werden, denn dann fallen unabhängig von den doppelten Behandlungskosten zusätzlich erst einmal knapp 60,- € Notfallgebühr pauschal an.

Für Katzen habe ich ein kurzes eBook geschrieben, welches sich genau mit dem Thema beschäftigt, wie man wirklich Notfälle erkennt.



Im Zweifel lieber den Tierarzt anrufen und nachfragen.

1. Deutscher Katzen Onlinekongress ist gestartet. Sofort 10 Vorträge von Katzen-Experten

Mittwoch, 4. März 2020

#Corona und kein Ende


#Corona #COVID-19 #SARS-CoV- 2

Aufgrund der Nachfrage einiger Kunden bieten wir zur Beruhigung für unsere Kunden ein allgemeines Hygiene-Set an. Dieses ist nicht nur in der übertriebenen Corona-Panik sinnvoll, sondern ganz allgemein in der Grippe-Saison bzw. beim Umgang mit kranken Tieren.

Dieses besteht aus:
  1. 100 ml Softasept N (enthält 74% Ethanol, welches wirksamer ist als Propanol, was im „Sterilium“ enthalten ist)
  2. 5 Paar Einmal-Handschuhe
  3. 1 Mundschutz
Gezielt zum Thema Corona / Covid-19 / SARS-CoV-2 bzw. Grippe halten ich folgende Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystem für viel wichtiger:



Als Nahrungsergänzung empfehle ich folgendes:  https://money-wave.de/go/lp
Hier ist noch ein eBook, zum Thema "Gesundheit":  https://money-wave.de/go/5saeulen


Wie auch immer die Entwicklung, die Ausbreitung und die Ansteckung bzw. die tatsächliche Gefährlichkeit dieses Virus ist, so bleibt es vor allem jedem selbst überlassen, sich davor zu schützen bzw. sein eigenes Immunsystem auf eine mögliche Infektion vorzubereiten.

Lassen Sie sich nicht von Panik, Verschwörungstheorien und Stimmungsmache beeinflussen.

Bleiben Sie ruhig und behalten Sie ihren "gesunden Menschenverstand"!

1. Nach bisheriger Erforschung gibt es KEINEN Zusammenhang zwischen der bereits seit Jahren bekannten Corona-Virus-Infektion der Katzen, auch als FIP bekannt.

2. persönliche Hygiene, besonders das "Händewaschen" ist nach wie vor der wichtigste Faktor im Infektionsschutz.

3. Stärken Sie Ihr Immunsystem!
  • Verzichten Sie auf Tätigkeiten, Lebensmittel und Umstände, die das Immunsystem schwächen
  • Stärken Sie gezielt das Immunsystem durch z.B. hochwertige Nahrungsergänzungen

Mehr zu genau diesem Thema gibt es in diesem eBook:


Links - seriöse Informationsquellen:



Quelle: https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html

Anfahrt Zu DocGoy