Freitag, 22. Juni 2018

Morgen keine Sprechstunde - Flyer - Urlaub


Liebe Tierbesitzer!
An diesem Samstag (23.6.2018) bin ich in Hannover zu einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung.
Deswegen findet dann keine Sprechstunde statt!

Vom 19.7. bis zum 22.7.2018 sind wir dieses Jahr im Urlaub.

Alle Termine für des 3. Quartal finden Sie wie immer auf unserer Webseite: http://docgoy.de
oder als Download direkt hier --> http://traffic-wave.de/downloads/Notdienst-Praxis.pdf
Die Tiere werden immer älter und daraus ergeben sich auch neue Herausforderungen und Behandlungen.
Lassen Sie sich von uns über die "Aufbaukur für alte Tiere" beraten.
Mehr dazu auch hier in diesem Flyer: http://traffic-wave.de/downloads/Flyer-Praxis-Geriatrie-2018.pdf

Eine ausführliche Beschreibung unseres Bioresonanz-Angebotes finden Sie hier:
http://traffic-wave.de/downloads/Auftrag-BRT.pdf

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
DocGoy

TIERARZTPRAXIS DR. REINHARD GOY – GUSBORN 05865-355


Am Durlei 19 – Groß Gusborn – http://docgoy.de
Montag bis Samstag vormittags von 09:00 – 11:00 Uhr
Montag bis Freitag nachmittags von 15:00 – 18:00 Uhr
sowie im Notfall jederzeit nach telefonischer Absprache: 05865-355

Dienstag, 19. Juni 2018

Die Aufbaukur für das alte Tier


Praxis-Informationen
Das „alte“ Tier
- Für unsere Kunden -

Tierärztliche Praxis für Kleintiere
Dr. Reinhard Goy
Am Durlei 19
Groß Gusborn
Telefon: 05865-355
Zentrum für Regulationsmedizin, Prophylaxe, Bioresonanz & Geriatrie

Sprechzeiten:
Mo - Sa: 09:00 – 11:00 Uhr
Mo - Fr: 15:00 – 18:00 Uhr
Notfälle, Hausbesuche und weitere Termine jederzeit nach telefonischer Absprache.




Auch Tiere altern!
Die Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Zustände (innen und außen) nimmt ab. Die physiologischen Funktionen der Organe und Gewebe nehmen ab und das Fettgewebe nimmt zu.

Bei einem großen und schweren Hund ist im Vergleich zum Menschen das 60. Lebensjahr schon mit ca. 7 Hundejahren erreicht. 

Ein Hund von 15 – 45 kg ist dann etwa 8 ½ Jahre alt und kleine Hunderassen 10.
Bei Katzen geht man davon aus, dass sie mit 11 – 12 Jahren die ersten „Alters-Probleme“ bekommen, obwohl gerade Katzen dieses erst sehr viel später zeigen können.

Bei ansonsten gesunden Menschen von ca. 75 Jahren fällt z.B. der Grundstoffwechsel auf 84%, die Lungen-Vitalkapazität auf 56% und das Körperwasser auf 82%. Die Nierenfunktion nimmt auf 56% ab, die Muskelmasse, das Herzschlagvolumen, die Dauerleistung auf 70% und die Anzahl der Geschmackszellen auf nur 35%.
Auch bei den Tieren wird das nicht viel anders sein.

Alterserscheinungen sind bei Tieren z.B. die Graufärbung der Haare, eine verminderte Hautelastizität mit Verhornungen, tränende Augen oder vermehrter Ohrenschmalz, Verminderung des Seh-, und Hörvermögens sowie verminderter Bewegungsdrang.

Wenn jetzt noch eine Erkrankung oder eine Verletzung dazu kommt ist oft eine verlängerte Heilungs- und Rekonvaleszenzphase zu bemerken.

Chronische Verlaufsformen nehmen zu, die Behandlung durch einen Tierarzt schlägt nicht mehr so schnell an und muss oft länger durchgeführt werden.

Besonders anfällig bei Hunden ist das Herz, die Knochen und Gelenke, sowie die Haut.
Bei Katzen ist vor allem die Niere das Organ, welches am schwersten vom natürlichen Alterungsprozess betroffen ist.
Beide Tierarten neigen im Alter auch vermehrt zu „Hormonentgleisungen“.

Eine regelmäßige geriatrische Untersuchung der Tiere ist eine gute Möglichkeit, altersbedingte Probleme frühzeitig zu erkennen.

Häufig bilden sich bei einem alten Tier mehrere „Baustellen“ gleichzeitig, die dann der Reihe nach in Angriff genommen werden müssen.

Durch gute Fütterung, ggf. zusätzlich mit Nahrungsergänzungen, regelmäßige Impfungen, Entwurmungen und Parasitenbehandlungen kann man als Patientenbesitzer schon viel für ein gesundes Altern beitragen.

Zusätzlich bietet gerade die moderne Regulationsmedizin viele neue Methoden der Vorbeugung.

Geriatrie-Prophylaxe
Die Aufbau-Kur“

Stellen Sie sich vor, wir könnten in einer „Kur“ die Energiezufuhr für jede Zelle steigern.

Wir würden die Leberfunktion anregen und damit den Stoffwechsel sowie die Entgiftung verbessern.
Auch die Nierenfunktion könnte gestärkt werden und das ganze Bindegewebe würde gesäubert werden.
Je nachdem welche zusätzlichen Beschwerden Ihr Tier sonst noch hat, würden wir z.B. das Herz unterstützen, die Gehirnfunktion normalisieren, die Schmerzen lindern, die Verdauung anregen oder die Hormonsteuerung harmonisieren.

Damit es gar nicht erst zu einer akuten Erkrankung kommt und der Tierarzt wieder die „Feuerwehr“ spielen muss, ist eine vorbeugende Behandlung sicherlich der bessere Weg.
Die Lebensqualität Ihres Tieres verbessert sich und altersbedingte Minderungen treten erst später auf.

Ablauf

Zu dieser „Aufbau-Kur“ gehört eine ausführliche Untersuchung ggf. mit weiterführender Diagnostik durch Blutuntersuchungen, Röntgen, Ultraschall oder MRT.

Die Kur besteht aus 2 Injektionen pro Woche über 4 Wochen plus begleitender Medikation durch den Tierbesitzer.

Ziel

Das Ziel ist es, den alten Patienten fit zu halten, also eine gute Lebensqualität trotz altersbedingter Veränderungen zu sichern. Die Alterungsprozesse sollen verlangsamt und die nachlassenden Organfunktionen vor allem von Leber und Niere stabilisiert werden. Zusätzlich sollen möglichst die störenden Veränderungen im Tag-Nacht-Rhythmus vermieden werden.

Beantworten Sie sich diese Fragen:

- Wie alt ist Ihr Tier?
- Was für Alterungssymptome stellen Sie schon fest?
- Wollen Sie noch lange Freude an Ihrem vierbeinigen Partner haben?

Lassen Sie sich bei Ihrem nächsten Besuch von uns über „alte Tiere“ und die „geriatrische Aufbau-Kur“ beraten.


Tierärztliche Praxis für Kleintiere
Dr. Reinhard Goy – DocGoy.de
Sprechzeiten:
Mo - Sa: 09:00 – 11:00 Uhr
Mo - Fr: 15:00 – 18:00 Uhr
Notfälle, Hausbesuche und weitere Termine jederzeit nach telefonischer Absprache. Tel: 05865-355

Tierarzt-Shops auf:

Freitag, 8. Juni 2018

Notdienste in den Sommerferien - 3. Quartal 2018



Tierarztpraxis Dr. Reinhard Goy – Gusborn 05865-355
Am Durlei 19 – Groß Gusborn – http://docgoy.de

Montag bis Samstag vormittags von 09:00 – 11:00 Uhr
Montag bis Freitag nachmittags von 15:00 – 18:00 Uhr
sowie im Notfall jederzeit nach telefonischer Absprache: 05865-355



Freiwilliger Not- und Wochenend-Dienst (Kleintiere) im Landkreis Lüchow-Dannenberg
1) Für meine Kunden: Bitte immer erst bei mir anrufen!
2) Für alle anderen: Rufen Sie erst Ihren Haustierarzt oder einen Tierarzt in der Nähe an!
3) Sollte niemand erreichen sein, haben folgende Tierärzte einen Notdienst eingerichtet (freitags ab 19 Uhr bis montags 7 Uhr, bei Feiertagen Vortag ab 19 Uhr und Folgetag bis 7 Uhr)

Notdienste Sommerferien 3. Quartal 2018
Datum
Tierarzt
8.6. - 10.6.
Hilke Berger – Waddeweitz – 0162-8871180
15.6. - 17.6.
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
18.6. - 24.6.
Vertretung für Dr. Bruchhaus
23.07.18
Samstag keine Sprechstunde bei DocGoy
22.6. - 24.6.
Inken Höhne – Wustrow – 05843-230
29.6. - 1.7.
Dr. Bruchhaus – Dannenberg – 05861-5118
6.7. - 8.7.
Hilke Berger – Waddeweitz – 0162-8871180
13.7. - 15.7.
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
19.7. - 22.7.
Do – So keine Sprechstunde bei DocGoy
20.7. - 22.7.
Dirk Schäfer – Dömitz – 038758-22288
27.7. - 29.7.
Hilke Berger – Waddeweitz – 0162-8871180
3.8. - 5.8.
Dr. Bruchhaus – Dannenberg – 05861-5118
10.8. - 12.8.
Dirk Schäfer – Dömitz – 038758-22288
17.8. - 19.8.
Inken Höhne – Wustrow – 05843-230
24.8. - 26.8.
Dr. Bruchhaus – Dannenberg – 05861-5118
31.8. - 2.9.
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
7.9. - 9.9.
Hilke Berger – Waddeweitz – 0162-8871180
14.9. - 16.9.
Dirk Schäfer – Dömitz – 038758-22288
21.9. - 23.9.
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
28.9. - 30.9.
Inken Höhne – Wustrow – 05843-230

An Wochentagen gibt es keinen Notdienst. Jede Tierarztpraxis ist für seine Kunden zuständig.

Folgende Tierärzte nehmen am Notdienst teil:
# Dr. Reinhard Goy / Am Durlei 19 / Groß Gusborn / 05865-355
# Dr. Stephanie Bruchhaus / Kochstraße 2 / Dannenberg / 05861-5118
# Dirk Schäfer / Ludwigsluster Str. 24 / Dömitz / 038758-22288
# Hilke Berger / Klein Gaddau 12 / Waddeweitz / 0162-8871180
# Inken Höhne / Fehlstr. 31 / Wustrow / 05843-230

Die übrigen praktizierenden Tierärzte übernehmen bzw. organisieren an den Sonn- und Feiertagen in ihrem Bereich den Notdienst.


Wenn alles nichts hilft, haben folgende Tierkliniken einen 24h Notdienst

http://tierklinik-oerzen.de/ - Am Alten Werk 6 – 21406 Melbeck – 04134-354

http://www.tierklinik-lueneburg.de/ - Stadtkoppel 5c – Lüneburg – 04131-55125

Donnerstag, 31. Mai 2018

Notdienste im Juni & Sprechstundenausfall bei DocGoy in Gusborn

Tierarztpraxis Dr. Reinhard Goy – Gusborn 05865-355


Am Durlei 19 – Groß Gusborn – http://docgoy.de
Montag bis Samstag vormittags von 09:00 – 11:00 Uhr
Montag bis Freitag nachmittags von 15:00 – 18:00 Uhr
sowie im Notfall jederzeit nach telefonischer Absprache: 05865-355

Freiwilliger Not- und Wochenend-Dienst für Kleintiere im Landkreis Lüchow-Dannenberg 



1) Für meine Kunden: Bitte immer erst bei mir anrufen!
2) Für alle anderen: Rufen Sie erst Ihren Haustierarzt oder einen Tierarzt in der Nähe an!

3) Sollte niemand erreichen sein, haben folgende Tierärzte einen Notdienst eingerichtet (siehe auch EJZ) (freitags ab 19 Uhr bis montags 7 Uhr, bei Feiertagen Vortag ab 19 Uhr und Folgetag bis 7 Uhr)
4) An Wochentagen gibt es keinen geregelten Notdienst. Dann ist jede Tierarztpraxis für seine eigenen Patienten zuständig


Notdienste im Juni


  • 1.6. - 3.6.       Dirk Schäfer – Dömitz – 038758-22288
  • 8.6. - 10.6.     Hilke Berger – Waddeweitz – 0162-8871180
  • 15.6. - 17.6.   Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
  • 22.6. - 24.6.   Inken Höhne – Wustrow – 05843-230
  • 29.6. - 1.7.     Dr. Bruchhaus – Dannenberg – 05861-5118

An folgenden Tagen findet in Gusborn KEINE Sprechstunde statt:
  • Donnerstag, den 7.6. am Nachmittag und
  • Samstag, der 23.6. am Vormittag

Freitag, 25. Mai 2018

DSGVO in der Tierarztpraxis


Liebe Kunden!
Aufgrund des neuen Datenschutzgesetztes (DSGVO) darf ich Ihre Tiere nicht mehr behandeln!


ES SEI DENN ...
... Sie unterschreiben mir, dass ich Ihre Daten und die von Ihrem Tier auch in meinem PC speichern darf.

Dazu schreibt die Bundestierärztekammer:

Als ergänzende Anwendungsempfehlung legen wir Ihnen nahe: sollte es beim Einholen einer Einwilligung mit dem Tierhalter zu Diskussionen über Sinn und Zweck etc. kommen, dann sehen Sie eher von einer Behandlung ab. Hintergrund ist, dass nach Art. 7 DSGVO die Einwilligung freiwillig erfolgen muss. Diese Freiwilligkeit ist unbedingte Voraussetzung der rechtsverbindlichen Wirkung der Einwilligung, welche unter den vorbenannten Umständen eventuell angezweifelt werden könnte.



Also Datenschutz VOR Tierschutz???

Sind denn alle verrückt geworden?


Sie können sich hier jetzt gerne meine Datenschutzrichtlinien mit voller Transparenz anschauen.

Vor allem können Sie sich gerne die Seite 4 von DIESEM DOKUMENT ausdrucken und zum nächsten Tierarztbesuch bei uns mitbringen.
Das ist leider kein Scherz - ich benötige wirklich von jedem meiner Kunden eine Unterschrift - also bitte nicht diskutieren, einfach nur den Kopf schütteln über den ganzen Irrsinn und unterschreiben ...

Ich hoffe ich kann mich jetzt wieder mehr meinen Patienten widmen und diesem bürokratischen Wahnsinn!


Zum Abschluss noch ein Bild von unserer Katze "Missy" (Artemis) auf Ihrem Lieblingsplatz - damit in diesem Artikel auch noch etwas niedliches und positives steht ...


Montag, 19. März 2018

Notdienst der Tierärzte in Lüchow-Dannenberg 2018 Ostern / Pfingsten

Tierarztpraxis Dr. Reinhard Goy – Gusborn 05865-355

Am Durlei 19 – Groß Gusborn – http://docgoy.de
Montag bis Samstag vormittags von 09:00 – 11:00 Uhr
Montag bis Freitag nachmittags von 15:00 – 18:00 Uhr
sowie im Notfall jederzeit nach telefonischer Absprache: 05865-355

Freiwilliger Not- und Wochenend-Dienst für Kleintiere im Landkreis Lüchow-Dannenberg 

1) Für meine Kunden: Bitte immer erst bei mir anrufen!
2) Für alle anderen: Rufen Sie erst Ihren Haustierarzt oder einen Tierarzt in der Nähe an!
3) Sollte niemand erreichen sein, haben folgende Tierärzte einen Notdienst eingerichtet (siehe auch EJZ) (freitags ab 19 Uhr bis montags 7 Uhr, bei Feiertagen Vortag ab 19 Uhr und Folgetag bis 7 Uhr)

Notdienste über Ostern / Himmelfahrt / Pfingsten 2. Quartal 2018
Datum
Tierarzt
9.3. - 11.3.
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
16.3. - 18.3.
Inken Höhne – Wustrow – 05843-230
23.3. - 25.3.
Hilke Berger – Waddeweitz – 0162-8871180
30.3. - 1.4. (Karfreitag - 1. Ostertag)
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
2.4. (2. Ostertag)
Dirk Schäfer – Dömitz – 038758-22288
6.4. - 8.4.
Hilke Berger – Waddeweitz – 0162-8871180
13.4. - 15.4.
Dr. Bruchhaus – Dannenberg – 05861-5118
20.4. - 22.4.
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
27.4. - 29.4.
Dirk Schäfer – Dömitz – 038758-22288
1.5. (Tag der Arbeit)
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
4.5. - 6.5.
Dr. Bruchhaus – Dannenberg – 05861-5118
10.5. (Himmelfahrt)
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
11.5. - 13.5.
Inken Höhne – Wustrow – 05843-230
18.5. - 20.5. (Pfingsten)
Dirk Schäfer – Dömitz – 038758-22288
21.5. (2. Pfingstag)
Inken Höhne – Wustrow – 05843-230
25.5. - 27.5.
Hilke Berger – Waddeweitz – 0162-8871180
1.6. - 3.6.
Dirk Schäfer – Dömitz – 038758-22288
8.6. - 10.6.
Hilke Berger – Waddeweitz – 0162-8871180
15.6. - 17.6.
Dr. Reinhard Goy – Gusborn - 05865 – 355
22.6. - 24.6.
Inken Höhne – Wustrow – 05843-230
29.6. - 1.7.
Dr. Bruchhaus – Dannenberg – 05861-5118


Jameln, Rehbeck, Breustian, Langendorf, Quickborn, Nebenstedt, Damnatz,


Folgende Tierärzte nehmen am Notdienst teil:# Dr. Reinhard Goy / Am Durlei 19 / Groß Gusborn / 05865-355# Dr. Stephanie Bruchhaus / Kochstraße 2 / Dannenberg / 05861-5118
# Dirk Schäfer / Ludwigsluster Str. 24 / Dömitz / 038758-22288
# Hilke Berger / Klein Gaddau 12 / Waddeweitz / 0162-8871180# Inken Höhne / Fehlstr. 31 / Wustrow / 05843-230
Die übrigen praktizierenden Tierärzte übernehmen bzw. organisieren an den Sonn- und Feiertagen in ihrem Bereich den Notdienst.
Wenn alles nichts hilft, haben folgende Tierkliniken einen 24h Notdienst

http://tierklinik-oerzen.de/
Am Alten Werk 6 – 21406 Melbeck – 04134-354

http://www.tierklinik-lueneburg.de/
Stadtkoppel 5c – Lüneburg – 04131-55125

Montag, 8. Januar 2018

Katzenkastration - Aktion vom 15.01.2018 – 15.03.2018

Katzenkastrations-Aktion vom 15.01.2018 – 15.03.2018

Unterstützt durch die Landesbeauftragte für Tierschutz in Niedersachsen sowie weitere Projektpartner (Deutscher Tierschutzbund - Landesverband Niedersachsen e.V., Deutscher Tierschutzbund - Bundesgeschäftsstelle und Tasso e.V.) führt die Tierärztekammer Niedersachsen im Zeitraum vom 15. Januar bis 15. März 2018 eine Aktion zur Unterstützung der Kastration freilebender, herrenloser Katzen und Kater durch.

Tiere, die diese Voraussetzungen erfüllen, sollen für die beteiligten Überbringer (in der Regel gemeinnützige Vereine) kostenneutral kastriert, gekennzeichnet und registriert werden. Damit wird zum einen das Ziel verfolgt, durch die Kastration von einer signifikanten Anzahl wiederum die Zahl der Streunerkatzen in Niedersachsen zu verringern um damit nachhaltig und wirksam die Bestände zu regulieren.

Das gemeinsame Projekt hat zum anderen das Ziel, Tierheime und Tierschutzvereine in ihrer Arbeit bei der Betreuung von freilebenden, herrenlosen Katzenpopulationen finanziell zu entlasten. Aktuell werden die entsprechenden Kosten für herrenlose Tiere in der Regel von den Kommunen nicht übernommen. Daher wurde mit einer Zuschussförderung seitens des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie Geldspenden der benannten Akteure ein Fond geschaffen, aus dem die GOT-konforme Vergütung entsprechender Behandlungen durch beteiligte Tierärztinnen/e erfolgen wird.

Der Tierärztekammer kommt hierbei die Verwaltung und Abwicklung der Aktion zu.
Wir danken schon jetzt allen Kolleginnen und Kollegen, welche sich tatkräftig im Rahmen der Aktion einbringen.

Bitte beachten Sie:
Zuwendungen aus dem dafür eingerichteten Fond können ausschließlich für während des Aktionszeitraumes nachgewiesene Behandlungen gewährt werden!

Für den genauen Ablauf sowie die zwingend einzuhaltenden Bedingungen lesen Sie bitte weiter oder besuchen ab 08.01.2018 die Homepage der Tierärztekammer unter www.tknds.de und rufen den entsprechenden Menüpunkt „Katzenkastration 2018“ auf.

Generelle Hinweise/Bedingungen:

a) Als behandelnde Tierärztinnen/Tierärzte sind ausschließlich diejenigen mit Praxissitz im Bundesland Niedersachen teilnahmeberechtigt.

b) Tiere zur Kastration, Kennzeichnung und Registrierung bei den beteiligten Tierärztinnen / Tierärzten vorstellen können gemeinnützige Tierschutzvereine und Tierheime. Der Nachweis der Gemeinnützigkeit bei Vereinen ist durch eine entsprechende behördliche Bestätigung spätestens zum Zeitpunkt der Behandlung vorzulegen. Tierheime legen eine amtliche Betriebserlaubnis bzw. einen äquivalenten Nachweis, aus welchem sich die entsprechende Zulassung/Anerkennung ergibt, vor.

c) In Ausnahmefällen können auch Privatpersonen herrenlose, freilebende Katzen behandeln lassen, wenn eine Legitimation durch einen gültigen Personalausweis erfolgt. Die darin enthaltenden Daten sind von der/dem teilnahmeberechtigten Tierärztin/Tierarzt aufzunehmen.
d) Auf dem von der Homepage der Tierärztekammer Niedersachsen auszudruckenden Formular, welches zwingend zu benutzen ist, bestätigen der/die Überbringer(in) mit eigenhändiger Unterschrift, dass die vorgestellten Tiere tatsächlich herrenlos sowie freilebend sind und nur zum Zweck der Kastration eingefangen wurden und anschließend wieder in die Freiheit entlassen werden.
Eine Abrechnung/Erstattung aus dem Fond erfolgt ausschließlich und verbindlich auf Basis folgender (gerundeter) Kostensätze:
-
Kastration Katze weiblich (nach GOT incl. Transponder, Meldung, MwSt.) = 140,00 €
-
Kastration Katze männlich (nach GOT incl. Transponder, Meldung, MwSt.) = 85,00 €
Jeder Teilnehmer (Tierarzt!) spendet 25,-€ pro im Formular erfassten Tier an den Fond.
Ohne das Vorliegen dieser oben benannten Bedingungen erfolgt keine Vergütung der Leistungen, weder aus dem Fond noch von der Tierärztekammer Niedersachsen!
Für die Einhaltung der Bedingungen ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.
Ablauf1. Berechtigte Überbringer erscheinen mit den Tieren in der Praxis.

2.
Vor der Behandlung tragen Sie alle notwendigen Daten in die unter www.tknds.de -> "Katzenkastration 2018“ zur Verfügung gestellte Formularmaske der Tierärztekammer Niedersachsen ein.

3. Aus dieser wird nach vollständigem Eintrag ein pdf-Dokument (Auftragsbeleg) generiert, welcher auszudrucken und an der entsprechenden Stelle von der/m Tierüberbringer/in zu unterzeichnen ist.

4. Auf Basis der Daten aus dem ausgedruckten Formular erstellt die/der behandelnde Tierärztin/Tierarzt eine Rechnung. Diese ist an die
Tierärztekammer Niedersachen
„Katzenkastration 2018“
Fichtestraße 13
30625 Hannover
zu adressieren und hat dem auf der Homepage ebenfalls, zu Demonstrationszwecken, abgebildeten Muster inhaltlich zu entsprechen. Abrechnungsmodalitäten siehe Kasten oben. Die ausgedruckten Dokumente und die Rechnung sind zusammen im Original einzusenden.

5. Diese werden in der Kammer mit den Angaben in der Datenbank abgeglichen.

6. Bei festgestellter Einhaltung der Bedingungen wird von der Kammer entsprechend der Anzahl der nachgewiesenen Behandlungen die Vergütung (abzüglich der Spende) zur Auszahlung auf das vom Rechnungseinreicher benannte Konto gebracht. Über den Betrag der Spende wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt und zugesandt.
Hinweis:
Aufgrund des hohen Aufkommens ist mit einer Bearbeitungszeit von bis zu 2 Monaten nach Eingang der vollständigen Unterlagen zu rechnen. Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis

Hier als PDF

Machen Sie gerne einen Termin bei uns aus!